...because open source matters

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Grundlehrgang Rettungshelfer/-in

Grundlehrgang Rettungshelfer

E-Mail Drucken

Die Ausbildung erfolgt entsprechend den Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst (520 Stundenprogramm für Rettungssanitäter) beschlossen vom Bund-Länder-Ausschuss "Rettungswesen" vom 17.09.2008.

Die Tätigkeit des Rettungshelfers umfasst vorwiegend den Bereich des Krankentransportes. In einigen Bundesländern, wie z. B. Hessen, wird der Rettungshelfer auch auf einem Rettungswagen als Fahrer eingesetzt und assistiert somit dem Rettungsassistenten und dem Notarzt bei Notfalleinsätzen.

Zu den Aufgaben einer Rettungshelferin und eines Rettungshelfers gehört das Begleiten von Patienten zum Arzt, ins Krankenhaus oder das Verlegen in Spezialkliniken.

Grundvoraussetzung für Ihre Tätigkeit ist die Freude mit Menschen in Kontakt treten zu wollen, Ihnen in schwierigen Situationen beizustehen und durch fundiertes fachliches Grundwissen jederzeit bei einer akuten Verschlechterung des gesundheitlichen Zustandes adäquat helfen zu können.

Besonderer Vorteil der Stufenausbildung zum Rettungshelfer ist die zeitliche Flexibilität. Sie können zuerst die Ausbildung zur Rettungshelferin oder zum Rettungshelfer absolvieren und danach im Rahmen Ihrer zeitlichen Möglichkeiten die nötigen Praktika durchführen. Dies legen Sie mit Ihrer Praktikumsstelle selbst fest. Danach ist es jederzeit möglich den Abschlusslehrgang zu belegen und Ihre Ausbildung zur Rettungssanitäterin und zum Rettungssanitäter zu komplettieren.

Weiterqualifizierung:

Aktuell ist keine verkürzte Ausbildung vom Rettungssanitäter zum Notfallsanitäter nicht vorgesehen. Der Rettungssanitäter bleibt weiterhin der Partner des Rettungsassistenten bzw. Notfallsanitäters. Die vorgeschriebene Fahrzeugbesatzung in Thüringen ist (Rettungsassistent/Notfallsanitäter und mindestens ein Rettungssanitäter). Es ändert sich hier nichts. Tatsache ist, dass dieser in den nächsten vermehrt benötigt wird.

Dauer der Ausbildung:

  • Theoretische Ausbildung an unserer Bildungseinrichtung (160 Stunden)
  • Praktika (160 Stunden)

Ausbildungstermine: (2017/2018)

Können Sie Informationsflyer.

NEU!

Wir bieten in diesem Jahr auch eine berufsbegleitende Ausbildung Rettungssanitäter/in an. Hier finden Sie den Flyer! Weitere Informationen auch unter den Informationen Ausbildung Rettungssanitäter/in.

Ablauf Ihrer Ausbildung:

Die Ausbildung richtet sich nach dem "520-Stunden-Programm" gemäß Bund-Länder-Ausschuss "Rettungswesen". Der Unterricht findet in Tagesform statt.

  • 160 Stunden Fachtheorie und Fachpraxis
  • 080 Stunden Klinikpraktikum
  • 080 Stunden Praktikum an einer Lehrrettungswache

Unterrichtszeit während der schulischen Ausbildung:

  • Montag - Donnerstag von 08:00 – 15:35 Uhr (8 UE) / 16:25 Uhr (9 UE)
  • Freitag von 08:00 – 14:45 Uhr (7 UE) / 15:35 Uhr (8 UE)

Folgende Unterrichtsinhalte werden innerhalb dieser 4 Wochen (160h) an unserer Bildungseinrichtung sowohl in Theorie als auch in praktischen  Übungssequenzen vermittelt:

  • Anatomie und Physiologie
  • Krankheitslehre
  • spezielle notfallmedizinische Maßnahmen
  • Rettungsdienstorganisation und Einsatztaktik
  • Grundlagen der Hygiene und Desinfektion
  • Gesetzeskunde
  • Funktheoretische Grundlagen und Funkeinweisung
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung mit AED (halbautomatischen Defibrillator)

Rettungshelferprüfung:

  • schriftliche Prüfung
  • mündlich-praktisch kombinierte Prüfung

80 Stunden Klinikpraktikum in einer Klinik Ihrer Wahl, z.B. an Ihrem Heimatort.

  • Notaufnahmebereich (60h)
  • Operationsbereich/Anästhesie (60h)
  • Intensiv-/Wachstation (40h)

80 Stunden Praktikum an einer Lehrrettungswache Ihrer Wahl, z.B. am Heimatort. Einsatz auf folgenden Rettungsmitteln unter Anleitung eines erfahrenen Rettungsassistenten.

  • Krankentransportwagen (KTW)
  • Rettungstransportwagen (RTW)
  • Notarztwagen (NAW)
  • Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Sobald Sie Ihre Praktika absolviert haben, ist Ihre Ausbildung zur Rettungshelferin und zum Rettungshelfer komplett.

Sie können nun über die Absolvierung weiterer Praktika, von 80 Stunden an einer Lehrrettungswache und 80 Stunden im Krankenhaus, die Voraussetzungen erwerben an einem 40 Stunden umfassenden Abschlusslehrgang teilzunehmen und somit Ihre Ausbildung zur Rettungssanitäterin oder zum Rettungssanitäter vervollständigen.

Termine:

siehe Informationsflyer

Übernachtungsmöglichkeiten:

Bei entsprechendem Wunsch des Lehrgangsteilnehmers und vorhandenen freien Zimmerkapazitäten kann eine Übernachtungsmöglichkeit, bei Selbstverpflegung, im Schulgebäude zur Verfügung gestellt werden. Anmeldungen müssen schriftlich (Mail oder Brief) erfolgen. Sind die Unterkunftsmöglichkeiten ausgeschöpft, werden wir Sie bei Wunsch an andere kostengünstige Anbieter für diese Zeit vermitteln.

Die Übernachtungskosten in der Schule betragen (ab dem 1.1.2018) 14,50 € pro Übernachtung. Ein Antrag auf staatliches Wohngeld kann gestellt werden.

In unserem "Café Trauma" können Sie sich über den Tag hinweg verpflegen oder einfach nur genießen, was wir Ihnen dort zu bieten haben.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. November 2017 um 17:45 Uhr